Fun Facts über mich

  1. Als Kind wollte ich immer die Sekretärin meines Papas werden. Er hat in der Bank gearbeitet und nach der Schule durfte ich ab und zu an einem leeren Schreibtisch dort sitzen und „arbeiten“. Meine Begeisterung für den Bankberuf erstarb binnen Sekunden nach der Info, man müsse dort Bluse und Anzug tragen. Geht gar nicht!
  2. Ich wollte schon als 14jährige auf die (damals) Grafikschule in Stuttgart gehen. Meine Eltern plädierten jedoch für „ordentliche Ausbildung mit guten Übernahmechancen“ statt brotloser Kunst und so wurde ich zunächst Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Zum Trotz habe ich dann dort in der Werbeabteilung gearbeitet.
  3. Kreativität und schnelles Umsetzen war schon immer „mein Ding“. Egal was gebraucht wurde: Einladung, Gutscheine, Karten,… immer hieß es: „gib`s der Conny, die macht das kurz“.
  4. Nach einer Aussage meines ersten Freundes dachte ich tatsächlich 20 Jahre, dass ich schwierig und kompliziert bin und konnte das überhaupt nicht nachvollziehen. Erst viel später habe ich gemerkt, dass einfach die Chemie nicht gepasst hat und ich völlig in Ordnung bin.
  5. Mein Papa hat einen Garten, den ich als Jugendliche in Urlaubsvertretung pflegen musste. Einmal habe ich die Salatsetzlinge meines Vaters als Pflücksalat geerntet. Das darf ich mir heute noch anhören. Zwischenzeitlich kümmere ich mich um meinen eigenen Garten und baue Obst und Gemüse an. Alles ist immer zu etwas gut.
  6. Ich liebe es, in unterschiedliche Themen einzutauchen. Ganz tief. Aus diesem Grund liegen immer mindestens 6 Bücher mit Lesezeichen herum, die ich parallel in der Mache habe. Neuerdings im Schnitt auch zusätzlich noch 4 Bücher auf dem Kindle…
  7. Mit 40 Jahren habe ich mir ein E-Piano gekauft. Seitdem steht es herum. Mein Fantasy-Self möchte gerne Klavierspielen lernen. Ich eigentlich nicht. Das weiß ich jetzt dank Judith „Sympatexter“ Peters Hinweis in ihrem Newsletter.
  8. Ich kann keine Zahlengruppen notieren, wenn jemand diktiert. Ich hätte sie gerne einzeln und nacheinander. Danke.
  9. Im Wörter aus Buchstabensalat raten bin ich IMMER! die Schnellste.
  10. In meinen 20 Jahren Agentur habe ich so viele unterschiedliche Kunden, Themen und Branchen begleitet und mich so tief eingearbeitet, dass ich problemlos ein Nagelstudio, einen Seecontainerhandel, ein Friseurstudio, einen Sportverein, ein Weingut, eine Naturheilpraxis, eine Physiotherapiepraxis, einen Blumenladen, ein Hotel, eine Schule, ein Immobilienmaklerbüro, einen Sanierungsbetrieb und ungefähr 134 andere Firmen eröffnen könnte. Theoretisch.
  11. Ich mag gerne Menschen um mich, wenn ich sie kenne oder sie zu meiner Familie gehören.
  12. Anonyme Menschenansammlungen sind mir ein Gräuel.
  13. Ich bin – soweit mir bekannt – der einzige Mensch, der nicht über Louis de Funès und Loriot lachen kann.
  14. Kuchen und fancy Torten backen ist meine heimliche Leidenschaft – solange ich sie danach nicht essen muss.
  15. Apropos Essen: Ich muss Süßigkeiten und Lebensmittel aus mehreren Schichten oder Bestandteilen immer auseinanderpulen und kann sie dann erst essen. Und ich kann das, ohne danach auszusehen, wie ein Ferkel.
  16. Mit 14 Jahren war ich schockverliebt, als ich ihn das erste Mal sah. Mit 19 hatte ich ihn dann endlich. Theo: meinen eigenen VW-Käfer. Ich bin leidenschaftliche Schrauberin und bekomme alles auseinander und auch wieder zusammen. Vollständig. Nicht wie bei IKEA.
  17. Im Zuge meines großen Interesse an vielen Dinge habe ich immer mehrere Browser mit unzähligen Tabs offen. Dazu zahlreiche Wordfenster, in denen ich Screenshots sammle. Jeder Neustart verursacht mir ein unangenehmes Gefühl weil ich alles schließen muss. Daher habe ich auf meinem Desktop ca. 1842 Dokumente und Listen, wo ich alles sammle, was mir wichtig ist.
  18. Ich bin eine absolute Spaßbremse, wenn es um handelsübliche Vergnügen geht wie Wasen, Bierzelte, Skiausfahrten oder ähnliches geht.
  19. Ich bin absolut felsenfest davon überzeugt, dass ich alles kann. Schon immer.
  20. Ich habe eine 4 x 2,50 m große Bücherwand, die doppellagig vollgestellt ist mit Büchern, von denen ich viele nie gelesen habe und die einfach viel Platz wegnimmt. Ich kann mich nicht davon trennen, weil soviel Wert für mich daran hängt. Emotional und unrealistisch in Euro.
  21. Nichts frustriert mich mehr, als der Moment, in dem ich fertig bin mit putzen und mich ca. 3 Sekunden an der sauberen Wohnung freuen kann, bevor entweder eine Katze, zwei Katzen, ein Kind oder alle drei mit sandigen oder nassen Pfoten einmal quer durchlatschen.
  22. Ich habe eine ausgeprägte Schwäche für Schundliteratur. Irgendwann habe ich angefangen, sie in Englisch zu lesen. Das fühlt sich niveaumäßig gleich so viel besser an!
  23. Viele Dinge habe ich im Leben durch meine Kunden gelernt und bin sehr dankbar dafür. So wäre ich sonst z.B. nie auf die Idee gekommen, meine Tochter in einem Geburtshaus auf die Welt bringen zu wollen.
  24. Urlaub finde ich völlig überbewertet. Es gelingt mir wohl, mein Leben und meine Arbeit so auszubalancieren, dass ich das Gefühl „puhh, ich glaub ich bin urlaubsreif“ nicht kenne.
  25. Zu Beginn meiner Selbständigkeit habe ich angefangen, bei einem Bildungsträger in der Erwachsenenbildung EDV und Schriftverkehr zu unterrichten. Ganz kaltes Wasser. Ganze 10 Jahre habe ich das gemacht. Nicht wegen des Geldes, sondern weil es mir wirklich große Freude gebracht hat.
  26. Ich wollte schon immer ein Buch schreiben. Früher war ein Liebesroman vorne bei der Themenwahl, lange Zeit suchte ich dann und fand nichts.
  27. In 2022 habe ich innerhalb von 6 Monaten einen Kindergarten gegründet und eröffnet.
  28. Jetzt weiß ich, was mein erstes Buch sein wird: Wie man als Freier Träger einen Kindergarten gründet und auf was man dabei achten muss. (Arbeitstitel).
  29. Ich habe eine Ausbildung als Feng Shui Beraterin.
  30. Seit einem Jahr übe ich, mit der Rute in unserem Garten Wasser zu finden. Zum Glück haben wir Wasserhähne in der Wohnung…
  31. In der Kategorie „schönrechnen“ bin ich Goldmedaille-Anwärterin. Anfragen aus Politik und Wirtschaft bitte nur per E-Mail.
  32. Selbständig bin ich eigentlich nur aus Trotz geworden, um jemandem zu beweisen, dass ich es auch alleine kann.
  33. Vor zwei Jahren habe ich meine Friseurin sehr traurig gemacht mit meiner Entscheidung, meine Haare nicht mehr zu färben, sondern „in Würde zu altern“.
  34. In meiner Kindheit hatten meine Schwester und ich eine Liste mit je 5 Dingen, die wir nicht essen mussten. Es stehen heute noch die gleichen Sachen darauf wie damals: Leber, Endiviensalat, Rote Beete, Rettich und gekochte Karotten.
  35. Ich kann blitzschnell Dinge und Themen erfassen und die Übersetzerin „zwischen den Welten“ sein.
  36. Von welcher Süßigkeit auch immer du mir erzählst, dass sie neu auf den Markt kommt, sei versichert, ich kenne sie schon.
  37. Fan-Hysterie ist mir völlig fremd. Ich höre gerne Musik, aber es ist mir absolut unverständlich, wie man auf einem Konzert in Ohnmacht fallen kann. Wegen dem Künstler.
  38. Ich war ein großer Fan von High-Heels vor meiner Schwangerschaft. Seitdem sind meine Füße eine Nummer größer und ich habe alle weggegeben. Und ich bin darüber nur so mitteltraurig.
  39. Ich bin dem örtlichen Heimatverein beigetreten, damit ich mit den Omas im Dorf-Backhaus Brot backen kann.
  40. Im Gegensatz zu meiner sammelwütigen Familie bin ich passionierte Rauswerferin und handle mir damit regelmäßig Ärger ein.
  41. Als Kind hat meine Mutter mit mir 3 Schwimmkurse abgebrochen, weil ich so ängstlich war im Wasser. In den Sommerferien zur zweiten Klasse bin ich an der Adria fast in einer Welle ertrunken, dann gings. Heute bin ich goldene Rettungsschwimmerin.
  42. Halbe Sachen gibts bei mir nicht. Ich mache alles ganz oder gar nicht.
  43. Dafür bin ich ein großer Fan von Graustufen in Diskussionen. Es gibt nie nur schwarz und weiß.
  44. Apropos Diskussionen… ich diskutiere für mein Leben gern und habe immer noch ein Argument.
  45. Meine Tochter ist extrem mutig und unerschrocken. Ich bin genauso. Bei mir ist das natürlich völlig ok, aber als Mutter komme ich öfter an den Punkt, an dem ich tief atmen und lächeln darf. Auch ich durfte Erfahrungen machen. Danke, Mama.
  46. Ich bin sehr willensstark. Was ich mir in den Kopf gesetzt habe, erreiche ich in der Regel. Mein Vater meinte mal zu mir: „Andere fallen mit der Tür ins Haus, du rennst die ganze Hausfront ein“.
  47. Mein erstes Buch habe ich mit 10 Jahren von meiner Mama bekommen. Die unendliche Geschichte. Seitdem verbindet mich eine tiefe, unerschütterliche Liebe zu Büchern und zum Lesen.
  48. Ich liebe Rasenmähen. Mit unserem Rasen bin ich gut über eine Stunde beschäftigt und dankbar, diese Zeit für mich zu haben. Es ist wie Gehmeditation mit lautem Geräusch.
  49. Mein Mann und ich kabbeln uns gerne. Außenstehende bezeugen öfters, wir wären wie die zwei Opas von der Muppet-Show. (Falls du die Namen weißt, schreib mir gerne!)
  50. Ich liebe Kochen. Alle Richtungen und Küchen und am liebsten koche ich für viele. Das ist manchmal frustrierend, weil zwei von drei in meinem Haushalt nicht über meine Experimentierfreudigkeit verfügen…
  51. Ich habe vier Jahre TaeBo trainiert, weil ich es super fand, dass ich mal einfach nur machen darf, während jemand anders die Verantwortung hat und Befehle brüllt. Ich fand das sehr entspannend.
  52. Ich bin die perfekte Mischung aus Emotion und Ratio und kann je nach Bedarf und Situation binnen Sekunden switchen.
  53. Einer meiner am häufigsten gehörten Sätze lautet: „Warum machst du das?“ Meine Lieblingsantwort lautet: „Weil ich es kann!“
3 Kommentare
  1. Iris
    Iris sagte:

    Herrlich .. so viele Gemeinsamkeiten. Die Nummer mit den Süßigkeiten, oder mit den vielen Büchern, die auch ich parallel lese, oder die Liebe zu unterschiedlichen Themen.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.